Ursprung 1968

Zu den Gründern des Deutschen Nautischen Vereins von 1868 gehörte Konsul Beuermann aus Bremerhaven, der 1871 zum Vorsitzenden des DNV gewählt wurde. Mit Kapitän Wiegang, der in der Kommission zur Abänderung der Seemannsordnung tätig war, wird in der Geschichte des DNV 1894 ein weiterer Bremerhavener erwähnt.

Aus diesen wenigen Angaben der Chronik ist zu schließen, dass es in Bremerhaven bereits seit 1868 oder früher eine Vereinsarbeit gab. Die Unterlagen darüber sind leider im Ersten Weltkrieg verloren gegangen.
Die Geschichte des Nautischen Vereins der Unterweser e.V. beginnt deshalb mit der Neugründung am 8. März 1921. Der Verein an der Unterweser entfaltet bis 1933 eine rege Aktivität. Danach wurden die Arbeiten wesentlich eingeschränkt und kamen während des Zweiten Weltkrieges zum Erliegen.

Wiedergründung

Die Wiedergründung fand am 15. März 1957 statt. Der Verein hat sich in den vergangenen Jahren mit Erfolg für seine satzungsgemäßen Ziele, die Wahrnehmung und Förderung der Interessen der Deutschen Seeschifffahrt einschließlich der Seefischerei, eingesetzt.

Der Mensch an Bord stand immer im Mittelpunkt der Vereinsarbeit. Die Bemühungen richteten sich auf die Verbesserungen der Sicherheit an Bord, einschließlich der Brandbekämpfung, auf die Besetzung der Schiffe und auf die Ausbildung der Führungskräfte, ferner auf die Verhütung der Verschmutzung der Meeresumwelt mit der Regelung einer sinnvollen Schiffsentsorgung in den Häfen. Um die Aufgaben fachlich zu begleiten, arbeiten Vereinsmitglieder in den ständigen Fachausschüssen aller Nautischen Vereine.

URSPRUNG 1968

Zu den Gründern des Deutschen Nautischen Vereins von 1868 gehörte Konsul Beuermann aus Bremerhaven, der 1871 zum Vorsitzenden des DNV gewählt wurde. Mit Kapitän Wiegang, der in der Kommission zur Abänderung der Seemannsordnung tätig war, wird in der Geschichte des DNV 1894 ein weiterer Bremerhavener erwähnt.

Aus diesen wenigen Angaben der Chronik ist zu schließen, dass es in Bremerhaven bereits seit 1868 oder früher eine Vereinsarbeit gab. Die Unterlagen darüber sind leider im Ersten Weltkrieg verloren gegangen.

Die Geschichte des Nautischen Vereins der Unterweser e.V. beginnt deshalb mit der Neugründung am 8. März 1921. Der Verein an der Unterweser entfaltet bis 1933 eine rege Aktivität. Danach wurden die Arbeiten wesentlich eingeschränkt und kamen während des Zweiten Weltkrieges zum Erliegen.

WIEDERGRÜNDUNG

Zu den Gründern des Deutschen Nautischen Vereins von 1868 gehörte Konsul Beuermann aus Bremerhaven, der 1871 zum Vorsitzenden des DNV gewählt wurde. Mit Kapitän Wiegang, der in der Kommission zur Abänderung der Seemannsordnung tätig war, wird in der Geschichte des DNV 1894 ein weiterer Bremerhavener erwähnt. Aus diesen wenigen Angaben der Chronik ist zu schließen, dass es in Bremerhaven bereits seit 1868 oder früher eine Vereinsarbeit gab. Die Unterlagen darüber sind leider im Ersten Weltkrieg verloren gegangen. Die Geschichte des Nautischen Vereins der Unterweser e.V. beginnt deshalb mit der Neugründung am 8. März 1921. Der Verein an der Unterweser entfaltet bis 1933 eine rege Aktivität. Danach wurden die Arbeiten wesentlich eingeschränkt und kamen während des Zweiten Weltkrieges zum Erliegen.

URSPRUNG 1968

Zu den Gründern des Deutschen Nautischen Vereins von 1868 gehörte Konsul Beuermann aus Bremerhaven, der 1871 zum Vorsitzenden des DNV gewählt wurde. Mit Kapitän Wiegang, der in der Kommission zur Abänderung der Seemannsordnung tätig war, wird in der Geschichte des DNV 1894 ein weiterer Bremerhavener erwähnt.

Aus diesen wenigen Angaben der Chronik ist zu schließen, dass es in Bremerhaven bereits seit 1868 oder früher eine Vereinsarbeit gab. Die Unterlagen darüber sind leider im Ersten Weltkrieg verloren gegangen.
Die Geschichte des Nautischen Vereins der Unterweser e.V. beginnt deshalb mit der Neugründung am 8. März 1921. Der Verein an der Unterweser entfaltet bis 1933 eine rege Aktivität. Danach wurden die Arbeiten wesentlich eingeschränkt und kamen während des Zweiten Weltkrieges zum Erliegen.

WIEDERGRÜNDUNG

Die Wiedergründung fand am 15. März 1957 statt. Der Verein hat sich in den vergangenen Jahren mit Erfolg für seine satzungsgemäßen Ziele, die Wahrnehmung und Förderung der Interessen der Deutschen Seeschifffahrt einschließlich der Seefischerei, eingesetzt.

Der Mensch an Bord stand immer im Mittelpunkt der Vereinsarbeit. Die Bemühungen richteten sich auf die Verbesserungen der Sicherheit an Bord, einschließlich der Brandbekämpfung, auf die Besetzung der Schiffe und auf die Ausbildung der Führungskräfte, ferner auf die Verhütung der Verschmutzung der Meeresumwelt mit der Regelung einer sinnvollen Schiffsentsorgung in den Häfen. Um die Aufgaben fachlich zu begleiten, arbeiten Vereinsmitglieder in den ständigen Fachausschüssen aller Nautischen Vereine.